Leitseite > Veranstaltungen > Kirschkernweitspucken

Kirschkernweitspucken

Am Samstag, dem 28. Juli 2018, von 15:00 bis 17:00 Uhr
auf dem Polizeihundesportplatz am Rurdammweg
44. Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken

Rückblick auf die Weltmeisterschaft 2017:
Zwei neue Weltrekorde beim Kirschkernweitspucken

Die Wetterbedingungen waren günstig, die Kirschkerne dieses Jahr besonders rund und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am diesjährigen Kirschkernweitspuck-Wettbewerb auf der Annakirmes in Düren gut durchtrainiert. Es wurden sehr gute Weiten erzielt, die Kirschkerne legten teilweise viele Zentimeter mehr zurück als in den Vorjahren. Bei den Herren und bei den Damen gab es sogar neue Weltrekorde.

Der Schweizer Thomas Steinhauer „erspuckte“ mit 22, 52 Metern vor Oliver Kuck und Ludwig P. den Weltmeistertitel und übertraf den Weltrekord von Oliver Kuck im Jahre 2003 (21,71 Meter) um 80 Zentimeter.
Bei den Damen wurde Andrea Kuck mit 16,01 Metern Siegerin und übertraf den  bestehenden Weltrekord der Damen, 2003 von der Schweizerin Conchita Kohler mit 15,24 Metern erzielt, um 77 Zentimeter. Conchita Kohler wurde dieses Jahr zweite mit einer Weite von 15,66 Metern, 42 Zentimeter mehr als bei ihrem Weltrekord 2003. Dritte wurde Sabine Warwick mit 13, 27 Zentimetern.
Bei den Junioren lag Timon Kuck mit 15,37 vorne, vor Jonas Eklat mit 15,09 und Elias Winter mit 14,92 Metern.
Der Nachwuchs im Kirschkernweitspucken ist also gesichert und damit auch die Zukunft dieses kernigen Sports auf der Annakirmes, der auch den Zuschauerinnen und Zuschauern großes Vergnügen bereitet. Die Kirschkern-Spucker sind immer wieder ein Hingucker. 

 


Die Siegerinnen und Sieger des Jahres 2017


Herren:
1. Thomas Steinhauer, Weite: 22,52 Meter
2. Oliver Kuck, Weite: 21,20 Meter
3. Ludwig P., Weite: 20,38 Meter

Damen:
1. Andrea Kuck, Weite: 16,01 Meter
2. Conchita Kohler, Weite: 15,66 Meter
3. Sabine Warwick, Weite: 13,37 Meter

Junioren:
1. Timon Kuck, Weite: 15,37 Meter
2. Jonas Eklat, Weite: 15,09 Meter
3. Elis Winter, Weite: 14,92 Meter

Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken

Die Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken findet auf der Hundesportplatzanlage hinter dem Standort der Alpina-Bahn statt.

Die Wettkampfanlage.

Die Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken ist eine Schnapsidee, die im Anschluss an die Fußballweltmeisterschaft in Deutschland 1974 in einem Gespräch zwischen dem verstorbenen Moderator K-G Breuer und Kirmesdirektor a.D. Hans Zens geboren wurde. Die Veranstaltung wurde erstmalig am 27. Juli 1974 in Düren durchgeführt und findet seitdem alljährlich auf der Dürener Annakirmes statt. Nicht nur die Zuschauer - teilweise bis zu 2.500 an der Zahl - begeistern sich immer wieder für diese WM, sondern auch die Medien berichten gerne über die Kirschkerne. Der erste Weltmeister von 1974, Heinz Michels aus Hürtgenwald-Horm, wurde beispielsweise einige Wochen nach seinem Sieg durch Lia Wöhr und Heinz Schenk in der Sendung "Zum blauen Bock" vorgestellt. Der aktuelle Weltrekord bei den Männern - aufgestellt von Thomas Steinhauer im Jahre 2017 - liegt übrigens zurzeit bei 22,52 m. Die Frauen können immerhin eine Weite von 16,01 m vorweisen. Diese durch Andrea Kuck aufgestellte Bestmarke hat ebenfalls seit 2017 Gültigkeit.

Nach oben

 Drucken © Stadt Düren
Impressum • Kontakt
KKWM
Regeln
Wettbewerbe
Siegerpreise
Chronik

Hier finden Sie die besten Ver-
kehrsanbindungen und Parkmöglich-
keiten

Wettervorhersage

Drei-Tage-Wettervorhersage für Düren. Durch Klick auf das Bild wird die Internetseite www.wetter.com geöffnet mit weiteren Wetterdaten zur Stadt Düren.

Die Geschichte des Jahrmarktes zum Fest der heiligen Anna.