Leitseite > Veranstaltungen > Kirschkernweitspucken

Kirschkernweitspucken

Am Samstag, dem 30. Juli 2016, von 15:00 bis 17:00 Uhr
auf dem Polizeihundesportplatz am Rurdammweg
42. Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken

Kirschkernweitspucker erreichen beachtliche Weiten bei der Weltmeisterschaft 2016

Bei der diesjährigen 42. Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken auf dem Annakirmesplatz lagen beste Wetterbedingungen vor. Insgesamt gingen 71 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Start.

Bereits in der Vorrunde sind beachtliche Weiten erreicht worden. Nach der Vorrunde gingen die jeweils zehn besten Kirschkernweitspucker aus jeder Kategorie noch einmal an den Start. In einem spannenden Finale erspuckten einige Teilnerhmerinenn und Teilnehmer neue Weiten, die Platzierungen auf dem Wettkampftafel wurden immer wieder durchgemischt.

Die Vorjahressiegerinnen und Sieger konnten ihren Titel nicht verteidigen. Am Ende standen eine neue Weltmeisterin und zwei neue Weltmeister fest.
Mario Iven war 1990 schon einmal Weltmeister in der Kategorie Jugend, Irene Holle ist bereits zum fünften Mal Weltmeisterin.


Die Siegerinnen und Sieger des Jahres 2016


Herren:
1. Mario Iven, Weite: 20,02 Meter
2. Sascha Sadewasser, Weite: 18,88 Meter
3. Alexander Breuer, Weite: 18,13 Meter

Damen:
1. Irene Holle, Weite: 13,01 Meter
2. Gaby Gorges, Weite: 11,51 Meter
3. Janina Kirch, Weite: 11,47 Meter

Junioren:
1. Jonas Ekat, Weite: 11,27Meter
2. Jannis Hilgers, Weite: 10,78 Meter
3. Enin Aktas, Weite: 9,98 Meter

Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken

Die Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken findet auf der Hundesportplatzanlage hinter dem Standort der Alpina-Bahn statt.

Die Wettkampfanlage.

Die Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken ist eine Schnapsidee, die im Anschluss an die Fußballweltmeisterschaft in Deutschland 1974 in einem Gespräch zwischen dem verstorbenen Moderator K-G Breuer und Kirmesdirektor a.D. Hans Zens geboren wurde. Die Veranstaltung wurde erstmalig am 27. Juli 1974 in Düren durchgeführt und findet seitdem alljährlich auf der Dürener Annakirmes statt. Nicht nur die Zuschauer - teilweise bis zu 2.500 an der Zahl - begeistern sich immer wieder für diese WM, sondern auch die Medien berichten gerne über die Kirschkerne. Der erste Weltmeister von 1974, Heinz Michels aus Hürtgenwald-Horm, wurde beispielsweise einige Wochen nach seinem Sieg durch Lia Wöhr und Heinz Schenk in der Sendung "Zum blauen Bock" vorgestellt. Der aktuelle Weltrekord bei den Männern - aufgestellt von Oliver Kuck im Jahre 2003 - liegt übrigens zurzeit bei 21,71 m. Die Frauen können immerhin eine Weite von 15,24 m vorweisen. Diese durch Conchita Kohler (Schweiz) aufgestellte Bestmarke hat ebenfalls seit 2003 Gültigkeit.

Nach oben

 Drucken © Stadt Düren