Uwe Dieler spielt Klavier und Gitarre im Bistro DaCapo

Düren, den 16.05.2019

Düren. Wenn Uwe Dieler Klavier oder Gitarre spielt, ist er konzentriert, in die Musik versunken, ganz bei sich. Der studierte Musiker, der seit sechs Jahren auf der Straße lebt, gibt zum ersten Mal seit langer Zeit am Dienstag, dem 21.Mai, 19:30 Uhr, auf der kleinen Bühne im Bistro DaCapo im Haus der Stadt in Düren ein Konzert vor Publikum. Bürgermeister Paul Larue ist Schirmherr der Veranstaltung.

Uwe Dieler am Klavier. (v.l.) Verena Schloemer, Peter Baur, Stefanie Kaufmann und Uwe Dieler.

Zwei Jahre lang hat die Journalistin Stefanie Kaufmann obdachlose Menschen in Düsseldorf begleitet. Daraus ist ein Buch entstanden, in dem sie mit der Fotografin Janna Lichter die Lebensgeschichten der Menschen auf der Straße erzählt. Einer der Porträtierten ist Uwe Dieler. Auf Einladung der Erna-Schiefenbusch-Gesellschaft wird er nun in Düren erstmals nach Jahren wieder ein Konzert außerhalb seiner Heimatstadt spielen.
Peter Baur, Vorsitzender der Erna-Schiefenbusch-Gesellschaft, hatte einen ZDF-Bericht über das Projekt „Draußen sein“ gesehen, war fasziniert von der Lebensgeschichte von Uwe Dieler, nahm Kontakt mit Stefanie Kaufmann auf und lud beide ein, auf der kleinen Bühne im Foyer einen Abend zu gestalten. Uwe Dieler wird auf der Gitarre unter anderem eine Bachfuge, spanische Romanzen und katalanische Lieder spielen, auf dem Klavier unter anderem Bach und Mozart. Stefanie Kaufmann liest dazwischen seine Lebensgeschichte aus dem Buch abschnittsweise vor.

Der 60-jährige Musiker kann auf ein wechselvolles Leben zurückblicken, in dem er unter anderem Musik an der Uni Duisburg studiert hat, ein begeisterter Langstreckenschwimmer war und 15 Jahre lang Organist der Evangelischen Studierendengemeinde Duisburg. Verlust der Arbeit und Krankheit führten in die Obdachlosigkeit.
Kulturausschussvorsitzende Verena Schloemer:  „Jeder von uns kann in diese Situation geraten. Es ist wichtig, dass sich jeder von uns damit auseinandersetzt, mit Vorurteilen aufräumt, nicht wegsieht sondern unterstützt.“

Das Buch von Stefanie Kaufmann und Janna Lichter, für dessen Druckkosten die Bürger-Stiftung Düsseldorf aufkam, ist ein erfolgreicher Versuch, das Thema weiter in die Öffentlichkeit zu bringen. Die Geschichten regen zum Nachdenken an: Warum gibt es in unserer Gesellschaft überhaupt Obdachlose? Was ist ihnen passiert? Und kann es jeden treffen? Journalistin und Fotografin haben das Buch, das bereits zum zweiten Mal aufgelegt wurde, selbständig und ehrenamtlich erstellt. Stefanie Kaufmann versichert, dass 100% des Erlöses an die Obdachlosen gehen.

52 000 Obdachlose, so wird geschätzt, gibt es in Deutschland. „Wir wollen mit dem Konzertabend auch in Düren die Aufmerksamkeit für das Thema zu wecken.“, erklärt Peter Baur. Das Konzert in Düren wird übrigens mitgeschnitten und im September Teil einer Ausstellung in einer Düsseldorfer Galerie.

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Spenden sind willkommen.

 

Kategorie:

zurück zu: Meldungen

 Drucken © Stadt Düren
Impressum • Kontakt

Kontakt

Herr Göddertz
Dezernat Bürgermeister
- Pressestelle -
Rathaus
Zimmer 116
52355 Düren

Telefon: 02421 25-2276
Telefax: 02421 25-180-2241

Kontaktformular