Kirschkernweitspucken

Berichte über die Weltmeisterschaften
im Kirschkernweitspucken der Jahre 1974 bis 1980

Jahr 1974

Das Bild zeigt eine Frau, die bei der ersten Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken im Jahr 1974 mit einem Blasrohr den Kirschkern spuckt.

Nur bei der ersten Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken wurde auch mit Blasrohr gespuckt.

Die Veranstaltung wurde erstmalig am 27. Juli 1974, dem Eröffnungstag der Annakirmes, in Düren durchgeführt. 200 Besucher aus den verschiedensten Teilen der Bundesrepublik hatten sich gemeldet. "Gespuckt" wurde auf drei Bahnen und zwar auf zwei Bahnen "Originalspucker" und einer Bahn für "Blasrohr-Spucker".
Sieger wurde bei den Originalspuckern Heinz Michels aus Hürtgenwald-Horm mit 14,61 m vor Heinz Noppeney aus Düren-Birkesdorf mit 14,40 m. Bei den Blasrohr-Spuckern gewann Klaus Stutzenstein aus Düren-Hoven mit 33,05 m vor Heinz Gasper aus Düren-Gürzenich mit 32,70 m. Der "Weltmeister" Heinz Michels wurde einige Wochen später durch Lia Wöhr und Heinz Schenk in Zürich in der Sendung "Zum blauen Bock" vorgestellt.
In der ersten Veranstaltung waren neben dem damaligen Bürgermeister Wolfgang Vogt auch die russische Sängerin Larissa und der rheinische Liedersänger Willi Schneider als Oberschiedsrichter tätig.

Nach oben

Jahr 1975

Der Wettbewerb 1975 hatte rund 2.000 Besucher. Weltmeister wurde der Student Josef Goertz aus Düren-Hoven mit 17,34 m vor Gerd Standke aus Düren mit 16,89 m und Karl-Heinz Stupp aus Weisweiler mit 16,82 m.
Gäste der Veranstaltung waren unter anderem der Landtagspräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Wilhelm Lenz, der türkische Kulturattache Türker Ibrahim und der türkische Finanzattache Ölahdor Murat und die Sängerin Lotti Krekel.

Nach oben

Jahr 1976

Die Organisatoren der Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken suchen einen Kirschkern, der von der Bahn abgekommen ist.

Wo ist der Kirschkern?

Am Wettbewerb 1976 nahmen ebenfalls rund 2.000 Besucher teil. Weltmeister wurde der Ingenieur Karl-Heinz Stupp aus Weisweiler mit einer Weite von 16,95 m vor Robert Remscheidt aus Lennestadt-Billstein mit einer Weite von 18,84 m und dem amtierenden Weltmeister Josef Goertz aus Düren-Hoven, der diesmal eine Weite von 16,38 m erreichte. Jacques Gigot aus Valenciennes in Frankreich wurde mit 13,40 m Elfter.
Erstmals nahmen an der Veranstaltung auch Gäste aus Westfalen teil, die in Olpe in einem Ausscheidungskampf die Westfalenmeister im Kirschkernweitspucken ermittelt hatten.
Oberschiedsrichter ber der Veranstaltung waren der damalige Bürgermeister Wolfgang Vogt und die Schlagersängerin Maggy Mae.
Der Sieger der Veranstaltung, Karl-Heinz Stupp, war Gast der Sauerlandstadt Attendorf im Kreise Olpe und verbrachte ein Wochenende als Ritter auf Burg Schnellenberg.

Nach oben

Jahr 1977

Der Wettbewerb 1977 wurde am Mittwoch, den 3. August 1977 von 17:00 bis 19:00 Uhr durchgeführt und Willi Schneider hatte wiederum gemeinsam mit dem damaligen Bürgermeister Wolfgang Vogt das Amt des Oberschiedsrichters übernommen.
Sieger wurde erneut Karl-Heinz Stupp mit 15,09 m vor Helmut Noppeney mit 13,72 m und Manfred Stupp aus Eschweiler mit 13,09 m.
Die Veranstaltung wurde begleitet durch eine Folkloregruppe aus Schweden.

Nach oben

Jahr 1978

K. G. Breuer, der Freund und Förderer der Dürener Annakirmes und praktisch Initiator des Spuckwettbewerbes starb im März 1978. In diesem Jahr wurde kein Wettbewerb durchgeführt.

Nach oben

Jahr 1979

Den Wettbewerb 1979 gewann Wolfgang Gohlke aus Düren mit 14,46 m vor Heinz-Peter Müller aus Nörvenich mit 14,22 m und Guido Braun aus Düren mit 13,48 m.

Erstmalig wurde auch aus Anlass der für 1979 im September anstehenden Kommunalwahl ein Sonderwettbewerb für Kommunalpolitiker durchgeführt. Die Ortswertung gewann die Gemeinde Kreuzau vor der Stadt Düren und dem Kreis Düren. Die Siegerehrung wurde vom damaligen Bürgermeister Wolfgang Vogt nach 20:00 Uhr im Bayernzelt beim Fassanstich vorgenommen.Der Wettbewerb wurde geleitet von der Fernsehansagerin Ilona Polaschek und dem früheren Stadtdirektor Dr. Hubert Lentz. Begleitet wurde die Weltmeisterschaft von der Duckelsackbläsergruppe Hochland aus Heistern.Das Dürener Filmteam drehte im Jahre 1979 einen Film über die Dürener Annakirmes, der unter anderem auch die Kirschkernweitspucker im aktiven Einsatz zeigte. Der Film wurde auf Landesebene mehrfach ausgezeichnet.

Nach oben

Jahr 1980

Die Veranstaltung wurde von rund 2.500 Personen besucht. In diesem Jahre wurde ein Sonderwettbewerb für Karnevalisten durchgeführt, der folgende Ergebnisse brachte: Es siegte in der Gruppe "Prinzen und Präsidenten" Ludwig Ewinger aus Niederzier mit 9,90 m, in der Gruppe "Närrisches Volk" Ernst Schneider mit 9,96 m und in der Gruppe "Funkemariechen und Garden" Frank Heffenmenger aus Düren.

Weltmeister im Kirschkernweitspucken wurde in diesem Jahre Franz Stupp aus Bensheim bei Darmstadt mit einer Weite von 13,14 m.

Nach oben

 Drucken © Stadt Düren
Impressum • Kontakt
KKWM
Regeln
Wettbewerbe
Siegerpreise
Chronik

Hier finden Sie die besten Ver-
kehrsanbindungen und Parkmöglich-
keiten

Wettervorhersage

Drei-Tage-Wettervorhersage für Düren. Durch Klick auf das Bild wird die Internetseite www.wetter.com geöffnet mit weiteren Wetterdaten zur Stadt Düren.

Die Geschichte des Jahrmarktes zum Fest der heiligen Anna.